BKK PwC startet mit MIP

Die Betriebskrankenkasse PricewaterhouseCoopers (BKK PwC) startet zum 1. Oktober 2015 mit MIP-Hilfsmittel-Management, um Hilfsmittelversorgungen zentral und online zu steuern und zu verwalten. Die Betriebskrankenkasse mit Sitz in Melsungen und 20.700 Versicherten wird Versorgungsprozesse wie Kostenvoranschläge, Aufträge und Versorgungsanfragen über MIP-Hilfsmittel-Management vollständig elektronisch – online und in Echtzeit – bearbeiten. [mehr…]

Neu bei MIP: Zwei Kostenträger und eine Fusion

Die Firma medicomp GmbH ergänzt zur Jahresmitte 2015 die Kostenträgerliste um zwei weitere Namen: Zum 22. Juni führte die BKK VerbundPlus (80.000 Versicherte) MIP-Hilfsmittel-Management zur zentralen Steuerung und Verwaltung der Hilfsmittelversorgungen ein, am 1. Juli folgte die BKK Linde. Durch die Fusion der Vaillant BKK mit der pronova BKK reiht sich intern ein weiterer Kostenträger ein. [mehr…]

Bosch BKK erweitert den Einsatz von MIP

Zum 4. Mai 2015 führt die Bosch BKK (210.000 Versicherte) MIP-eKV ein, um nun Kostenvoranschläge in elektronischer Form abzuwickeln. Mit dieser Entscheidung bekräftigt die Bosch BKK die zufriedenstellende und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Firma medicomp GmbH. Seit Januar 2011 arbeitet der Kostenträger mit Sitz in Stuttgart bereits mit der Poolverwaltung des MIP-Hilfsmittel-Management. [mehr…]