MIP-eKV jetzt auch bei BKK Krones

Die BKK Krones (12.650 Versicherte) setzt künftig auf MIP-Hilfsmittel-Management: Zum 1. Dezember 2013 startet die Betriebskrankenkasse mit Sitz in Neutraubling mit MIP-eKV, um über die Internet-Plattform der Firma medicomp GmbH (Ludwigshafen) zentral und online Hilfsmittelversorgungen zu steuern und zu verwalten. Damit hat sich eine weitere Betriebskrankenkasse für MIP entschieden, um ihre Versicherten schneller und effizienter versorgen zu können. Die Plattform deckt den vollständigen Bereich der Hilfsmittelversorgung ab. Sie ist modular aufgebaut, so dass auch einzelne Teilbereiche zum Einsatz kommen können. [mehr…]

IKK Brandenburg und Berlin entscheidet sich vollumfänglich für MIP

Die IKK Brandenburg und Berlin startet zum 1. Oktober 2013 mit dem Einsatz von MIP-Hilfsmittel-Management zur zentralen Steuerung und Verwaltung der Hilfsmittelversorgungen. Die Innungskrankenkasse mit Sitz in Potsdam wird sämtliche Prozesse der Versorgungen über die Internetplattform MIP-Hilfsmittel-Management vollständig elektronisch – online und in Echtzeit – bearbeiten. Damit hat sich ein weiterer Kostenträger (210.500 Versicherte) für MIP entschieden, um seine Versicherten schneller und effizienter versorgen zu können. [mehr…]

MIP-eKV bei der IKK classic

Ab 1. August 2013 erweitert die IKK classic die Nutzung des MIP-eKV. Mit dieser Entscheidung bekräftigt die IKK classic die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Firma medicomp GmbH. MIP-Hilfsmittel-Management ist über mehrere Fusionen hinweg seit 1997 ursprünglich bei der IKK Baden-Württemberg im Einsatz. [mehr…]

Hilfsmittelversand „auf Knopfdruck“

Die Unternehmen medicomp GmbH und TCLOG LOGISTICS GmbH kooperieren künftig zum Vorteil aller Nutzer des MIP-HILFSMITTEL-MANAGEMENT, dem zentralen Online-System zur Verwaltung und Steuerung von Hilfsmittelversorgungen der Krankenkassen und  anderen Kostenträgern. Die Plattform deckt den vollständigen Bereich der Hilfsmittelversorgung ab. [mehr…]