MIP-eKV jetzt auch bei BKK Krones

Die BKK Krones (12.650 Versicherte) setzt künftig auf MIP-Hilfsmittel-Management: Zum 1. Dezember 2013 startet die Betriebskrankenkasse mit Sitz in Neutraubling mit MIP-eKV, um über die Internet-Plattform der Firma medicomp GmbH (Ludwigshafen) zentral und online Hilfsmittelversorgungen zu steuern und zu verwalten. Damit hat sich eine weitere Betriebskrankenkasse für MIP entschieden, um ihre Versicherten schneller und effizienter versorgen zu können. Die Plattform deckt den vollständigen Bereich der Hilfsmittelversorgung ab. Sie ist modular aufgebaut, so dass auch einzelne Teilbereiche zum Einsatz kommen können.

MIP-Hilfsmittel-Management wird derzeit von fast 60 Kostenträgern und gesetzlichen Krankenkassen, den führenden Leistungsgemeinschaften sowie weit über 6.000 Leistungserbringern aus den Branchen Sanitätshaus, Orthopädietechnik, Medizintechnik, Schuhtechnik, Hörgeräteakustik und weiteren eingesetzt. Zu den am Markt relevanten Branchensoftware-Lösungen erfolgt der Transfer über die Schnittstelle mit der größten Marktdurchdringung. Die Anbindung anderer eKV-Systeme ist ebenfalls umgesetzt.