R+V BKK startet MIP in vollem Umfang

Die R+V BKK setzt auf MIP-Hilfsmittel-Management. Zum 1. August 2011 startet der Wiesbadener Kostenträger mit der zentralen Online-Plattform zur Verwaltung und Steuerung von Hilfsmittelversorgungen.
Die R+V BKK hat sich dazu entschlossen, die bewährten MIP-Module der Firma medicomp GmbH in vollem Umfang zu nutzen. MIP-Hilfsmittel-Management deckt den Bereich der Hilfsmittelverwaltung gänzlich ab. Alle Prozesse werden elektronisch abgebildet.

MIP-Hilfsmittel-Management ist derzeit bei über 50 Kostenträgern im Einsatz und umfasst unter anderem Prozesse im Hilfsmittelbereich wie Vorgangsbearbeitung, Versorgungssteuerung, Lagerverwaltung, Vertragsmanagement und Kommunikation. Die Plattform ist modular aufgebaut, so dass auch nur einzelne Teilbereich zum Einsatz kommen können. Aber gerade durch die Kombination der Module lassen sich die Prozesse im Hilfsmittelbereich optimieren und Prüfungen automatisieren.

Die bundesweit geöffnete R+V BKK (140.000 Versicherte) wird die orthopädischen und medizintechnischen Hilfsmittel in der Online-Lagerverwaltung MIP-OT führen. Im MIP-Pool werden sämtliche Bewegungen der Hilfsmittel lückenlos erfasst und dokumentiert. Mit MIP-eKV erfolgt die direkte Auftragsvergabe durch Kostenträger, die Einreichung, Genehmigung oder Ablehnung von Kostenvoranschlägen, aber auch die Kommunikation sämtlicher Beteiligter vollständig elektronisch. Über die Kommunikationsplattform können weitere Kommunikationspartner, wie Verordner, beratende Ärzte oder MDK, angebunden werden.

Der MIP-PV-Manager (Preis- und Vertragsmanager) ist eine umfangreiche Online-Anwendung zur Verwaltung des komplexen Vertragsmanagements im Hilfsmittelbreich. Die strukturierte Erfassung der Vertragsdaten ermöglicht eine detaillierte Übersicht über aktuelle Preisvereinbarungen und Vertragskonditionen und vereinfacht das Tagesgeschäft der Vertragspartner.