Vier BKKen stellen jetzt auf MIP um

Die BKK Akzo Nobel, die BKK ALP plus, die BKK Diakonie und die BKK Faber-Castell & Partner setzen künftig auf MIP-Hilfsmittel-Management.
Fast zeitgleich zum Jahreswechsel starten die vier Betriebskrankenkassen mit der zentralen Online-Plattform zur Verwaltung und Steuerung von Hilfsmittelversorgungen.

Die BKK ALP plus machte zum 1.12.2011 den Anfang. Die Kostenträger werden MIP-Hilfsmittel-Management der Firma medicomp GmbH in vollem Umfang mit allen Modulen nutzen, teilweise wechseln sie von einem anderen Plattformanbieter.

Auch weitere BKKen haben ihr Interesse an MIP-Hilfsmittel-Management, das sämtliche Bereiche der Hilfsmittelversorgung und -verwaltung abdeckt, bekundet. Als herausragende Leistungsmerkmale werden von Neukunden die vollständig elektronische Abbildung aller Prozesse sowie die Unterstützung und der Beitritt zu kostenträgerübergreifenden Gemeinschaftspools hervorgehoben.